Unser Gärtnertipp für Sie

Roter-Boskoop.jpg

September/Oktober

  • Teilen und Umpflanzen von Stauden.
  • Für eine Blütenpracht im Frühjahr, jetzt Blumenzwiebeln stecken.
  • Ab Mitte September sind bei entsprechender Bodenfeuchtigkeit immergrüne Gehölze mit Wurzelballen zu verpflanzen.
  • Verblühtes, z.B. bei Dahlien und Rosen, weiterhin ausschneiden.
  • Bei Nachtfrostgefahr Kübelpflanzen in Sicherheit bringen. Es ist darauf zu achten, dass die Kübelpflanzen schädlings- und krankheitsfrei ins Winterquartier eingeräumt werden, da sich diese dort sonst weiter verbreiten.
  • Mitte Oktober Anlegen von Leimringen an Obstbäumen gegen Frostspanner.
  • Äpfel, Birnen und Pflaumen mit Faulstellen ständig entfernen, da diese sonst eine Quelle für Neuinfektionen sind.
  • Dahlienknollen erst nach dem ersten Nachtfrost roden, dabei werden die abgefrorenen Stängel auf ca. 15 cm Länge zurückgeschnitten.
  • Ab Mitte Oktober ist auch an die Ernte von Winteräpfeln und -birnen zu denken. Die Früchte sind erntereif, wenn sich beim Anheben der Stiel leicht vom Ast löst. Faule Früchte und Fruchtmumien gleich mit Auspflücken und entsorgen!
  • Ein gründliches Wässern der immergrünen Laub- und Nadelgehölze ist in diesem Jahr mit monatelanger Trockenheit und einem großen Wasserdefizit besonders wichtig, damit die Gehölze im Winter keinen Schaden nehmen!!! Auch wenn Anfang September ca. 50 mm Regen gefallen sind, so ist doch der Boden immer noch bis in tiefere Schichten ausgetrocknet.

Unser Gärtnertipp von:
Christian Berger - Baumschulgärtner seit 1976

fuer-Gaertnertipp.jpg

Wertvolle Tipps rund um den Garten finden Sie auch hier:

naturgarten-beratung.jpg