Unser Gärtnertipp für Sie

Apfel-Sonnenbrand-CIMG2559.jpg
Sonnenbrand an Apfel

Juli / August

  • Pflanzenbestände auf Schädlingsbefall kontrollieren.
  • Wenn Mehl- und Sternrußtau an Rosen auftritt, zur Bekämpfung geeignete Fungizide einsetzen. Wichtig ist ein Wechsel der Mittel, um Resistenzen zu vermeiden.
  • Wöchentliche Düngung Ihrer Blumenkästen und Kübelpflanzen, um dauerhaft eine reiche Blüte zu haben.
  • Bei Rosen und Stauden ständig Verblühtes ausschneiden. Um Rittersporn zu einer erneuten Blüte anzuregen, ist ein bodennaher Rückschnitt der abgeblühten Stengel und eine Düngung durchzuführen.
  • Bereits abgeerntete Beete mit Kurzkulturen z.B. Radieschen, Feld- oder Pflücksalat neu bestellen. Auch Aussaat von Gründüngungspflanzen wie Gelbsenf ist möglich.
  • Sobald nach Beendigung der Erdbeerernte neue Senker zur Verfügung stehen, ist auf einem gut vorbereitem Beet (mit Komposterde angereichert) eine Neupflanzung vorzunehmen, um eine gute Ernte im Folgejahr zu erzielen.
  • Johannis- und Stachelbeeren werden gleich bei oder unmittelbar nach der Ernte ausgelichtet.
  • Gehölze bekommen ab Juli keinen Stickstoffdünger mehr, damit sie nicht zu einem erneuten Austrieb angeregt werden, der vorm Winter nur ungenügend ausreifen kann.
  • Bei heißem, sehr sonnigen Wetter kann an Früchten z.B. bei Beerenobst und Apfel Sonnenbrand auftreten, siehe linkes Bild.

So schön blühten im letzten Jahr die Hängepelargonien auf dem Dach unseres Gartencenters. Wir hatten sie in Floragard Aktiv-Pflanzenerde eingetopft. Selbst ohne Düngung in den ersten drei Monaten haben sie sich prächtig entwickelt. Im Spätsommer halfen wir dann doch noch mit etwas Flüssig-Dünger von Compo nach, damit der schöne Blütenflor nicht etwa nachlässt.

GC-klein.jpg

Sie wünschen sich auch prächtig blühende Blumenkästen? - Dann sparen Sie bitte nicht an der Blumenerde! Neben kräftigen Pflanzen ist der Erfolg entscheidend von einer guten Blumenerde abhängig! Wir erleben es immer wieder, dass Kunden darüber klagen: Unsere Pflanzen gedeihen nicht richtig, was habe ich falsch gemacht? Bei Rückfragen erfährt man dann oft, dass eine Billigerde aus dem Supermarkt verwendet wurde. Darin gedeihen selbst gute Pflanzen schlecht! Weil mich dieses Thema selbst sehr interessiert, mache ich dieses Jahr einen Versuch mit 3 verschiedenen Erden. Ich halte Sie in Abständen darüber auf dem Laufenden.

Am 12. Mai 2019 habe ich drei Hängepelargonien der gleichen Sorte in 3 Liter-Container eingetopft. Links eine preiswerte Erde, einen zweiten Topf mit sehr guter Floragard-Aktivpflanzenerde und einen dritten Topf mit eigenem Garten-Kompost. Jetzt bin ich auf die Entwicklung der Pflanzen selbst gespannt! Im Moment (22. Mai) tut sich wegen des kalten Wetters noch nichts. In Abständen werde ich Ihnen an dieser Stelle die Entwicklung der Pflanzen zeigen.

Versuchsreihe-Blumenerden.jpg

An dieser Stelle will ich wieder von meinem Versuch berichten, mit dem ich selbst etwas unzufrieden bin. Ich habe bei der Pflanzenauswhl nicht richtig darauf geachtet, dass ich frische Ware dazu nehme. Weil die Pflanzen schon längere Zeit im Markt standen, hat es doch länger bis zu Blüte gedauert. Zur Zeit (letzte Juniwoche) blüht es beim 'Grünen Jan' am reichsten. Das erstaunt mich, denn die Erde hat keinen guten Eindruck auf mich gemacht. Sie enthält viele unverrottete Holzbestandteile und hat deshalb ein schlechtes Wasserhaltevermögen.  Außerdem sind die Blätter der 'Grünen-Jan-Pelargonie' ziemlich gelblich, was auf eine Unterversorgung mit Stickstoff hinweist. Die Pflanze in meinem eigenen Gartenkompost hat sich gut entwickelt. Am besten speichert die Floragard-Erde das Wasser. Nun bin ich gespannt, welche Entwicklung die Pflanzen in den nächsten Wochen nehmen werden.

Erdetest.jpg

Am 2. Juli blühen alle drei Hängepelargonien sehr reich. Es ist aber deutlich zu sehen, dass sich die Gelbfärbung beim 'Grünen Jan' weiter fortsetzt.

Erdeversuch-02.07.jpg

Am 19.Juli zeigt sich die Pflanze in der Erde vom 'Grünen Jan' schwächer entwickelt als die beiden anderen. Auch das gelbliche Laub auf Grund von Nährstoffunterversorgung ist gut zu sehen.

Test-Juli.jpg
GC-1.jpg

Die Hängepelargonien auf dem Dach unseres Gartencenters zeigen sich in der abendlichen Sonne von ihrer besten Seite. Sie sind am 30.Juli gut entwickelt. Durch die Pflanzung in Floragard-Aktiverde sind sie ohne Zusatzdüngung sehr gut gewachsen und werden immer wieder von vielen Kunden bestaunt.

Unser Gärtnertipp von:
Christian Berger - Baumschulgärtner seit 1976

fuer-Gaertnertipp.jpg

Wertvolle Tipps rund um den Garten finden Sie auch hier:

naturgarten-beratung.jpg